Heimtrainer – Das richtige Sportgerät für Zuhause finden

Sport tut dem gesamten Körper gut. Physische Betätigung verbrennt Kalorien, verbessert Muskelkraft und Ausdauer, stärkt das Herz-Kreislauf-System und hilft dabei sich rundum wohlzufühlen. Doch nicht immer ist die Lust oder die Zeit da, sich ins Fitnessstudio zu begeben. Bei schlechtem Wetter fällt es außerdem schwer, sich draußen körperlich zu bewegen. Zum Glück gibt es auch für solche Situationen Abhilfen, nämlich Sportgeräte für Zuhause. Egal ob Heimtrainer, Liegeergometer, Rudergerät oder klassische Hanteln, diese Hilfsmittel geben einem die Möglichkeit ganz bequem in den eigenen vier Wänden zu trainieren.

Wer ein solches Trainingsgerät zu Hause hat, der kann außerdem eine Menge Geld sparen. Statt monatlich in ein Fitnessstudio zu investieren, kann man sich ein Stück Studio ins eigene Haus holen. Bei einem Hometrainer fallen nur einmalig Kosten für die Anschaffung an. Das Angebot an Fitnessgeräten ist so groß, dass es für jeden das passende Teil bereithält, ganz egal was man trainieren möchte oder wie der eigene Trainingsstand ist. Und die meisten Geräte sind heute sogar so aufgebaut, dass sie mehr als nur einen Trainingsbereich abdecken.

Workout vor dem Fernseher

Viele Menschen schätzen ihren Hometrainer auch, weil er ihnen ein hohes Maß an Komfort bietet. So kann zum Beispiel neben dem Training der Fernseher laufen und die Lieblingsendung geschaut werden. Man kann, sofern die Arme nicht benutzt werden, auch ein Buch lesen oder Zeit am Smartphone verbringen. Dadurch wird nicht nur das Training angenehmer und vergeht gefühlt viel schneller, man kann auch nebenbei etwas tun was Freude bereitet.

Außerdem ist man mit einem Hometrainer unabhängig von Wind und Wetter oder anderen unvorhersehbaren Situationen. Auch ermöglicht ein Fitnessgerät zu Hause es, zu jeder Tageszeit zu trainieren, ideal also für Menschen die gerne früh morgens oder spät nach der Arbeit Zeit finden, um etwas für ihren Körper zu tun. Gleichzeitig spart es je nach Standort des nächsten Fitnessstudios Benzin für das Auto oder eine Busfahrkarte. Zudem fühlen sich viele Menschen motivierter, Sport zu treiben, wenn sie dafür nicht erst vor die Türe müssen.

Dabei hat Sport viele gesundheitliche Vorteile und sollte daher regelmäßig ausgeführt werden. Mit einem Heimtrainer ist dies möglich. Sport stärkt den gesamten Körper, verbessert die eigene Ausdauer und bringt den Kreislauf in Schwung. Zudem hält er das Herz fit und erhöht so die Lebensqualität. Gleichzeitig schützt körperliche Betätigung vor Folgeschäden zum Beispiel durch Übergewicht. Denn schon alleine durch den Sport kann Gewicht reduziert werden und Muskeln aufgebaut werden. Dies verringert das Risiko für Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herzkrankheiten und mehr.

Ein Hometrainer bietet also nicht nur eine komfortable Möglichkeit, sich zu Hause körperlich zu betätigen. Diese Geräte helfen auch gleichzeitig dabei, einen gesunden Lebensstil zu führen und rundum gesund zu bleiben.

Hier ein paar Hometrainer im Überblick

Ergometer

Ergometer für ZuhauseBei einem Ergometer handelt es sich um ein Standfahrrad mit vielen Einsatzbereichen. Mit einem solche Ergometer kann die allgemeine Fitness verbessert werden, weshalb dieser Hometrainer zu den beliebtesten Trainingsgeräten gehört. Nicht nur im Heimbereich sind Ergometer zu finden, aufgrund ihrer Vielfältigkeit sind sie auch im Profisport und in der Rehabilitation zu finden.

Ergometer arbeiten mit einem elektrischen Widerstand, über den die Schwierigkeitsstufen beim Treten der Pedalen individuell angepasst werden können. Zudem sind diese Hometrainer mit Sensoren ausgestattet und haben einen eigenen Sportcomputer an Bord. Dieser misst Kennzahlen wie Puls und Kalorienverbrauch. So kann ein Ergometer auch gezielt genutzt werden, um den eigenen Trainingsstand festzustellen und individuell zu verbessern.

Eine besondere Form der Ergometer ist das sogenannte Liegeergometer. Anstatt wie beim klassischen Ergometer sitzt der Trainierende nicht aufrecht (wie auf einem Fahrrad) auf dem Sportgerät, sondern liegt mit dem Rücken nach unten auf einer speziellen Vorrichtung. Dies ermöglicht eine besonders schonende Trainingsweise und eignet sich besonders für Menschen mit Gelenkbeschwerden.

Hanteltraining zu Hause

Hantelset

Ein Hantelset besteht aus einer Hantelstange und der dazugehörigen Hantelscheiben. Wer ein solches Set kauft, hat den Vorteil, direkt mit dem Training beginnen zu können. Zum anderen sind solche Sets oft günstiger als die Teile wie Stange und Scheiben einzeln zu kaufen. Zudem werden Hantelsets in verschiedenen Gewichten und Kombinationen verkauft. Meistens findet man hier Sets mit Langhanteln und Kurzhanteln und verschiedenen Gewichtsklassen.

Auch bestehen die angebotenen Hanteln meistens aus Kunststoff oder Metall. Hantelsets aus Kunststoff sind vor allem für Zuhause geeignet, denn sie haben eine weiche Oberfläche und verhindern, sodass Kratzer in den heimischen Bodenbelag verhindert werden. Die Scheiben sind meistens mit Sand oder auch Beton gefüllt und fest verschweißt. So kann das Hantelset direkt angewendet werden und muss auch nicht nachgefüllt werden.

Man findet auch des Öfteren Hantelsets mit Gewichten aus Metall. Diese sind in Fitnessstudios beliebt und besitzen, anders als die Hanteln aus Kunststoff, keine schonenden Eigenschaften. Dafür sind die Gewichte meistens handlicher und flacher, sie sind auch optisch ansprechender. In Bezug auf den Effekt beim Training unterscheiden sich aber beide Hantelsets nicht.

Ellipsentrainer

Ellipsentrainer für ZuhauseDer Ellipsentrainer funktioniert ähnlich dem Ergometer. Anstatt dass der Trainierende aber wie auf einem Fahrrad sitzt und die Beine bewegt, so steht man auf einem Ellipsentrainer und bewegt die Arme im Takt zu den Beinen mit. Daher gibt es bei dieser Art von Trainingsgerät auch zwei Armstangen, die sich am vorderen Teil des Fitnessgerätes befinden. Wie der Name schon sagt werden bei einem Ellipsentrainer elliptische Bewegungen durchgeführt. Hier soll die Bewegung des Gehens mit langen Schritten simuliert werden, ähnlich wie beim Nordic Walking.

Über einen eingebauten Computer kann festgelegt werden, wie viel Widerstand auf den Pedalen liegen soll. So kann das Training ganz individuell angepasst werden. Durch die gleichzeitige Betätigung von Armen und Beinen ist der Ellipsentrainer für den ganzen Körper vorteilhaft. Gleichzeitig können mit einem solchen Trainingsgerät Muskeln aufgebaut werden und gleichzeitig die Kondition verbessert werden.

Daher ist in Ellipsentrainer ideal für jeden Trainingsstand geeignet. Zudem ist das Fitnessgerät besonders für Menschen mit Kniebeschwerden oder allgemeinen Gelenkproblemen zu empfehlen. Der Ellipsentrainer ist noch gelenkschonender als zum Beispiel ein Ergometer, da vor allem die Hüften und Kniepartien weniger belastet werden.

Rudermaschine

Ruderer sind rundum fit und das hat einen guten Grund. Das Rudern ist ein gutes Training für den gesamten Körper und die allgemeine Gesundheit. Die Bewegungen haben viele Vorteile für die Herzgesundheit, die Lunge und die allgemeine Ausdauer. Natürlich muss dies nicht auf dem Wasser geschehen, sondern kann mit einer Rudermaschine auch ganz bequem zu Hause durchgeführt werden. Eine solche Rudermaschine simuliert Ruderbewegungen, nur dass das Ganze in den eigenen vier Wänden passiert.

Rudern ist ein effektives Ganzkörpertraining, bei dem gleichzeitig der Kalorienverbrauch stark angeregt wird. Durch den komplexen Bewegungsablauf beim Rudern werden zahlreiche Muskelgruppen angesprochen. Eine Rudermaschine trainiert so also nicht nur die Ausdauer, sondern dient auch dem Aufbau von Muskeln, insbesondere der Armmuskeln, der Beinmuskeln und der Rückenmuskulatur.

Heimtrainer Fahrrad

Heimtrainer Fahrrad für daheimOft wird ein Heimtrainer Fahrrad mit einem Ergometer gleichgesetzt. Auch wenn beide Geräte ähnlich aussehen, so gibt es doch auch Unterschiede. Ein Heimtrainer ist ein einfaches Fitnessgerät für zu Hause. Es eignet sich vor allem für Einsteiger die etwas für ihre Fitness tun möchten. Der Heimtrainer ist dabei mit einer sehr einfachen Technik ausgestattet. Der Widerstand der Pedalen lässt sich stufenweise einstellen.

Bei einem Ergometer gibt es viel mehr Technik, die hinter den Kulissen mitspielt, wie zum Beispiel ein Pulsmesser oder die genaue Berechnung von Kalorien. Auch ist der Widerstand ganz anders einstellbar, nämlich viel genauer und in viel kleineren Abständen. Daher eignet sich ein Ergometer besonders dafür, den eigenen Trainingsstand punktgenau anzupassen.

Ein Heimtrainer reicht aber völlig aus, wenn man sich einfach fit halten möchte, ohne ein bestimmtes Trainingsziel zu erreichen. Besonders für Menschen, die gerade erst mit dem Sport anfangen oder zu Hause Kalorien verbrennen möchten ist ein Heimtrainer Fahrrad sehr gut geeignet.

So lässt sich auch im eigenen Heim bei jeder Wetterlage eine kurze oder auch lange Trainingseinheit durchführen. Die Anwendung eines Heimtrainers eignet sich für jede Altersklasse und Ausdauer, zudem ist ein solches Standfahrrad gut für Gelenke und schont diese beim Training.

Fazit

Egal für welches Gerät Du Dich entscheidest… Hauptsache Du bewegst Dich und hast Spaß dabei. Es muss auch nicht gleich ein teurer neuer Hometrainer sein. Stöbere auch mal durch Kleinanzeigenmärkte. Manchmal lauert da ein Schnäppchen.

Fotos: pixabay.com / Beitrag enthält Amazon Werbung.

Bewerte den Beitrag!
[Gesamt: 2 Schnitt: 5]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.