Bundestagswahl 2021 – Schlimmer geht immer

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021

Die Bundestagswahl 2021 ist eine ganz besondere – Sie ist die erste ohne die Bundeskanzlerin als Spitzenkandidatin. Jetzt ist guter Rat teuer, denn es haben sich dieses Mal drei   ins Rennen um die Kanzlerschaft gemacht.

Mit Frau Baerbock hat Deutschland eine grüne Welle

Annalena Baerbock steigt für Bündnis ‘90 – Die Grünen in den Wahlkampf der Bundestagswahl 2021 in den Ring.

Es ist durchaus sinnvoll, eine Frau in den Wahlkampf zu schicken, die in der breiten Öffentlichkeit noch nie aufgefallen ist. Da wissen die Wähler:Innen schließlich nicht, welches Ei sie sich ins Nest legen. Aber davon abgesehen, hat Frau Baerbock die besten Voraussetzungen für eine Kanzlerschaft:

  • Sie kann Fremdworte wie keine zweite verschlimmbessern
  • Sie ist durchaus frei von akademischen Fähigkeiten
  • Sie weiß, dass Einnahmen rechtzeitig zu veröffentlichen sind und hat immer eine gute ausrede parat, wenn eine Verfehlung öffentlich wird.
  • Sie kann viel reden und nichts sagen
  • Sie kann Positionen vertreten, die sie selbst nicht glaubt oder kennt

Alles in allem ist sie die geborene Politikerin, besonders, wenn wir uns frühere Minister ansehen. Im Vergleich zu unserem Ex -Verteidigungsminister (2009 – 2011), der wahrscheinlich neben seiner Doktorarbeit auch seine Ideen der Sicherheitspolitik kopierte, besitzt die Dame keinen Uniabschluss und verfügt so schon einmal über bessere Voraussetzungen (zumindest charakterlich).

Armin Laschet – Er ist der Spaßvogel unter den Kandidaten

Armin Laschet ist ja schon vor der Endphase der Bundestagswahl 2021 immer gut in der Öffentlichkeit angekommen – besonders durch seine Forderungen innerhalb der Corona-Krise. Aber das ist noch nicht genug, der Ministerpräsident von NRW hat immer eine helfende Hand für seine Mitbürger. So ist er extra in die verwüsteten Gebiete der Flutkatastrophe von 2021 gefahren, um sich von einem angestellten den Regenschirm halten zu lassen, während ein Helfer im Regen steht. Er war auch ganz betroffen, als unser Bundespräsident eine Rede an die Flutopfer gerichtet hat. Okay, etwas gute Laune im Hintergrund ist ja sicher nicht so tragisch, denn nur wer Lacht dem geht es gut. Also hat auch Herr Laschet beste Voraussetzungen um Kanzler zu werden:

  • Kein zweiter verfügt über einen so ausgeprägten Grad von sozial emotionaler Inkompetenz.
  • Er redet viel und hört sich gerne Reden
  • Dafür möchte er nicht zuhören, wenn andere wichtige Themen zum Ausdruck bringen.
  • Er besitzt keinerlei Verständnis für die Probleme sozial schwacher Menschen

Kurz gesagt: Er könnte die Perfekte Besetzung des Postens sein, schließlich kümmern ihn die Sorgen anderer Nicht und er wird immer gut ausgeschlafen zur Arbeit erscheinen. Das wäre gerade als Kanzler besonders wichtig, besonders wenn er in den Sitzungen am Handy zocken möchte.

Olaf Scholz – Der Vizekanzler will den Chefposten

Seit Olaf Scholz im März 2018 den Posten des Vizekanzlers innehat, strebt er nach mehr. Er hat mitbekommen, dass die Macht zum Greifen nahe ist und steht in der Bundestagswahl 2021 für die SPD an vorderster Front. Herr Scholz hat bereits ein Jahr vor der Wahl die Kanzlerkandidatur inne und konnte sich explizit darauf vorbereiten, Bundeskanzler zu werden. Er hat, ebenso wie die zwei Kontrahenten, gute Chancen und die besten Voraussetzungen für die Kanzlerschaft:

  • Er weiß alles, aber doch nichts.
  • Er war in Steuerbetrugsverfahren involviert.
  • Leidet von Zeit zu Zeit an Gedächtnisschwund (positiv für ein 100 % glaubwürdiges Dementi)

Alles in allem gilt auch Herr Scholz als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2021.

Was passiert nach der Bundestagswahl 2021?

Nachdem einer dieser Kanzleranwärter gewählt worden ist, können wir uns auf eine Zeit des Glücks und der Zufriedenheit einstellen. Sie wollen Hartz IV entweder ersetzen oder verändern, die Klimapolitik verbessern und gering verdienenden Menschen Erleichterungen verschaffen. Das sind ganz tolle Pläne, die den Menschen auf jeden Fall Hoffnung für die Zukunft geben. Allerdings bleibt es anhand der eindeutigen Qualifikationen der Kandidaten abzuwarten, ob unser Land an Pest, Cholera oder spanischer Grippe erkranken wird.

Foto: Pixabay.com

Bewerte den Beitrag!
[Gesamt: 2 Schnitt: 5]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.