Escape Rooms: Bloß raus hier – nur wie?

Escape Rooms: Bloß raus hier – nur wie?

Bestimmt wolltet ihr schon immer mal in einem Raum eingesperrt sein und nicht genau wissen, wie man rauskommt. Oder? Naja – ernsthaft wolltet ihr das wahrscheinlich nicht. Aber in einem Escape Room gleich zu mehreren eingesperrt sein, das hat was! Schnapp dir also ein paar Freunde, Bekannte, Kollegen oder Familienmitglieder und sucht euch einen Escape Room in eurer Umgebung aus, in dem ihr euch, ganz freiwillig versteht sich, einsperren lasst.

Was muss man sich unter einem Escape Room vorstellen?

Es handelt sich dabei um einen realitätsgetreu nachgebauten Raum, in dem das Team Rätsel lösen muss, um nach einer bestimmten Zeit den Raum als Sieger verlassen zu können. Das ist eine echte Herausforderung und fesselt ältere und jüngere Spieler – in der Regel ab 10 Jahren – gleichermaßen.

Wie läuft das ab?

Betreiber von Escape Rooms – und davon gibt es mittlerweile wirklich mehr als genug – sind ziemlich kreativ. Sie errichten einen Raum oder eine ganze Wohnung, die voller Rätsel und Hinweise stecken, die es in schnellstmöglicher Zeit zu lösen gilt. Und das ist wirklich nicht ganz einfach. Auch echte Superhirne kommen damit schnell mal an ihre Grenzen. Dabei stellt es sich aber schnell heraus, dass man gerade im Team die besten Einfälle hat und daher dann doch meistens schneller vorankommt als gedacht.

Der Ablauf ist folgendermaßen: Ihr geht mit einer Gruppe von meistens 4 bis 10 Personen (die genaue Anzahl gibt der Veranstalter vor) in den Escape Room und werdet dort tatsächlich eingesperrt. Aber keine Sorge: Mit ein bisschen Hirnschmalz schafft ihr es, ein Rätsel nach dem anderen zu lösen und könnt euch dann am Schluss befreien.

Die Zeit läuft gegen Dich…

Meistens stehen dafür genau 60 Minuten Zeit zur Verfügung. Wer noch niemals in einem Escape Room war, dem wird es wahrscheinlich schwer fallen, alle Rätsel in der vorgegeben Zeit zu lösen. Aber keine Sorge: Wenn ihr mal überhaupt nicht mehr weiter wisst, könnt ihr per Klingel oder Handy das Escape Team kontaktieren und erhaltet dann Hinweise zur Lösung eines Rätsels.

Viele Rätsel aber sind richtig tricky und müssen durchaus mit einer Portion Logik angegangen werden. Meistens ist einer in der Runde dabei, der den richtigen Riecher hat. Und wenn nicht: auch nicht schlimm, denn Spaß machen tut es in jedem Fall.

Am Ende kommt man genau dann aus dem Raum heraus, wenn man alle Rätsel gelöst hat. Das letzte Rätsel führt dazu, dass die Tür sich öffnet oder man einen Code erhält, mit dem die Türe geöffnet werden kann. Ob man dabei nun ganz ohne Hilfe von außen durchgekommen ist und die Zeit einhalten konnte oder nicht, ist letzten Endes zweitrangig. Was zählt, ist vor allem der Spaß!

Wie sehen die Rätsel aus?

Ganz unterschiedlich. Ihr müsst zum Beispiel irgendwelche Buchstabenreihen sortieren, Symbole deuten oder zuordnen, ihr müsst in einem Raum nach einem versteckten Hinweis suchen, der sich auch mal an einer Wand befinden kann und nur im Dunkeln sichtbar wird. Auf jeden Fall solltet ihr um die Ecke denken und auch die Gegenstände, die sich im jeweiligen Raum befinden, gut anschauen. Nichts ist, wie es scheint. Oftmals sind die unscheinbarsten Gegenstände der Schlüssel zur Lösung.

Die Rätsel eines Escape Rooms sprechen mehrere Fähigkeiten an. Ihr braucht vor allem Köpfchen, aber auch Phantasie, Geschick, Taktik und Logik. Von allem also ein bisschen und genau deswegen ist es ein ideales Team Spiel, bei dem sich jeder gemäß seiner Möglichkeiten einbringen kann. Niemand weiß oder kann alles, aber gemeinsam ist es meistens dann doch machbar. Wie im echten Leben eben auch!

Escape Room, ein Riesenspaß

Escape Games für daheimTatsächlich machen Escape Rooms richtig viel Spaß und fördern sogar den Teamgeist. Insofern handeln sich Escape Rooms also auch perfekt als Geschenk oder Event für besondere Anlässe. Ein kreatives Geburtstagsgeschenk ist es allemal. Auch als Firmenevent sind Escape Rooms perfekt geeignet, eben gerade weil der Teamgeist gefördert wird und jeder sich auf seine Weise einbringen kann.

Escape Room – welches Rätsel soll es denn sein?

Die Escape Rooms sind themenbezogen eingerichtet und erzählen euch sozusagen eine Geschichte. Die Spieler werden zu den Akteuren und tauchen dabei in eine geheimnisvolle Welt ein. So kann es sich bei dem Raum mal um eine Kinderarztpraxis handeln, in der dubiose Dinge passiert sind, eine Bibliothek, in der ein besonderes Buch gesucht werden muss, eine Wohnung, in der jemand ermordet wurde oder ein Raum, der ein Raumschiff darstellt, welches zur Erde zurückkehren muss. Klingt schräg? Ist es auch. Zumindest ein bisschen.

Escape Room Spiele

Weil Escape Rooms in den letzten Jahren immer mehr im Trend sind, gibt es sie nicht nur als Räume, sondern auch als Spiel mit ganz unterschiedlichen Thematiken. Ein paar Spieler sollten allerdings schon mit von der Partie sein, da es sonst nicht wirklich viel Spaß macht. Im Idealfall sind Escape Games für 4 Spieler geeignet. Einziger Nachteil bei den verhältnismäßig günstigen Spielen: Sie können ganz genau einmal gespielt werden, dann landen sie im Müll, da das Material beim Spielen verbraucht und das Rätsel gelöst wird. Ein zweites Mal spielen geht also nicht und es würde auch gar keinen Sinn machen.

Escape Room im Freien – Schnitzeljagd in „modern“

Was in einem Raum geht, geht auch im Freien. Allerdings natürlich in etwas abgewandelter Form. Outdoor Escapes führen zum Beispiel durch Innenstädte, ganz ähnlich wie die gute, alte Schnitzeljagd. Die Beteiligten spielen sozusagen Sherlock Holmes und müssen diverse Rätsel und Aufgaben lösen, um zum Ziel zu gelangen.

Fotos: pixabay.com, Amazon.de / Beitrag enthält Amazon-Werbelinks

Bewerte den Beitrag!
[Gesamt: 1 Schnitt: 5]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.