Widewidewitt – Dein Herbst wird zum Hit

Tipps für den Herbst

Die bunten Blätter fallen, die Temperaturen sinken und die ersten Frostbeulen lassen nicht lange auf sich warten. In anderen Worten ausgedrückt beginnt nun wieder die Saison der Couch-Potatoes, jenen Menschen, die sich einfach nicht vom Sofa bewegen wollen. Der Weg zur Toilette oder zum Kühlschrank ist da schon ausreichend. Doch mal ehrlich – jeden Tag, den ganzen Tag nur Serien suchten und auf der Couch herumgammeln, hat noch niemanden einen Funken Lebensfreude eingehaucht. Also auf mit Dir und runter von der Couch. Lasst uns den Herbst gemeinsam feiern, mit diesen besten Beschäftigungen – für Jung und Alt.

Die Natur beobachten – erinnere Dich an Deine Kindheit

Der Herbst ist besonders schön, die bunten Blätter, die langsam von den Bäumen fallen und nachher den Boden zieren, sorgen für ein paar atemberaubende Eyecatcher, wenn Du es zu schätzen weißt und Deinen Hintern vor die Haustür bewegst. Gemeinsam mit Freunden, mit Deinen Kindern oder Deinen Großeltern machen diese Touren außerordentlich viel Spaß. Damit es draußen nicht zu langweilig wird, Du nicht verhungerst, nicht verdurstest und nicht frierst, musst Du ein paar Vorkehrungen treffen.

Das sollte in Deiner „Ich-gehe-raus-in-das-bunte-Blättermeer“-Abenteuertasche nicht fehlen:

  • Heißer Tee, der Dich vor dem Erfrieren schützt (nun ja, nach dem Sommer sind 10 Grad auch schon eine Zumutung)
  • Ein warmer Schal, den Du um Deinen sensiblen Hals werfen kannst
  • Nüsse und Trockenfrüchte für den kleinen Hunger zwischendurch (wenn Du Kinder hast, solltest Du die doppelte Menge mitnehmen, diese haben nämlich meist einen Bärenhunger, wenn sie an der frischen Luft sind)
  • Eine Decke zum Draufsitzen (wenn die Temperaturen noch nicht so kalt sind, kann es sogar toll sein, im Blättermeer zu sitzen)
  • Kamera oder Handy (halte die schönsten Momente, die Du draußen in der Natur verbringst auf Deiner Kamera fest, die bunten Blätter, ein Lächeln, die Sonnenstrahlen, die durch die Baumgipfel hindurchglitzern oder die abenteuerlichen Grimassen, die Kinder während des Spielens präsentieren)

Lebkuchen-Saison beginnt – oder nicht?

Nun ja, das ist wohl ein Thema, wo es kein richtig und kein falsch gibt. Es gibt die Sorte Mensch, die bereits bei den ersten kühleren Temperaturen die Keksdose auspackt und sich dem Wunder Weihnachten während des Genusses eines Plätzchens hingibt. Andere wiederum können mit dem Thema Kekse bis zum ersten Advent gar nichts anfangen. Wenn Du zu den Lebkuchen-Fanatikern gehörst, dann solltest Du Deine Vorbereitungen starten und zum ersten Mal Plätzchen backen. Es gibt so viele tolle Rezepte im Internet, die endlich mal ausprobiert werden wollen. Egal, ob Du Dich für ein sehr einfaches Rezept entscheidest, dass sogar Deine fünfjährige Tochter hinbekommt oder ob Du Dich der geheimen Backkunst Deiner Großmutter hingibst, deren Rezepte schon ein bisschen niveauvoller sind – fange endlich damit an und genieße den herrlichen Duft, der beim Backen im ganzen Haus entsteht. Ach ja – vergiss nicht genügend Zimt in den Teig zu geben. Das Gewürz erinnert Dich schon jetzt an die kuschelige Weihnachtszeit.

Backen macht nicht nur in Gemeinschaft Spaß, sondern auch alleine – ran an das Keksplätzchen-Back-Rennen. Sind die Kekse gut gelungen, kannst Du sie auf der Arbeit verteilen und herausfinden, wer genauso wie Du ist und bereits im Herbst Plätzchen liebt.

Kürbissaison – Bastel- und Kochspaß on Point

Die in schönen Farben leuchtenden Kürbisse zieren die weitläufigen Felder, bis sie endlich in Deinem Zuhause landen. Man kann sie essen oder nur zum Schmücken nutzen. Stehst Du auf wärmende Getränke? Dann musst Du den Pumpkin Spice Latte ausprobieren. Der schmeckt nicht nur köstlich, sondern erwärmt zudem Dein Gemüt. Einst von einer amerikanischen Fastfood-Kette erfunden, hat es das Heißgetränk auch nach Europa bis in Dein Wohnzimmer geschafft.

Du brauchst für dieses herbstliche Rezept folgende Zutaten:

  • Drei Esslöffel Hokkaidokürbis-Püree (das kannst Du kaufen, wenn Du jedoch cool bist, dann kochst Du Kürbis und pürierst ihn selbst)
  • Ein bisschen Ingwer
  • Zimt
  • Nelkenpulver
  • Piment
  • Muskat
  • Kardamom
  • Süße Deiner Wahl (Ahornsirup, Agavendicksaft)
  • Ein bisschen Vanillepulver
  • Eine Tasse Espresso
  • Pflanzendrink Deiner Wahl, der gut schäumt

Die Zutaten werden alle miteinander vermischt und mit einem herrlichen pflanzlichen Drink aufgepeppt. Am besten eignen sich hierfür Soja- oder Haferdrinks, die sich gut aufschäumen lassen. Der Schaum auf dem Getränk darf keinesfalls fehlen.

Kleiner Tipp für Faule: Du hast keine Lust, all diese Gewürz einzeln zu kaufen? Das ist verständlich. Dann hast Du die Möglichkeit, Dich für ein bereits fertiges Pumpkin Spice Gewürz zu entscheiden. Diese gibt es im Handel zu kaufen.

Fun, Funny, Funnier – die besten Spielnachmittage

Der Sommer ist meist zu schön, um viel Zeit drinnen zu verbringen. Doch dann klopft unerwartet der Herbst vor der Tür und sorgt dafür, dass sich Menschen plötzlich wieder lieber drinnen aufhalten. Wenn es Dir auch so geht, dann nutze die Gelegenheit und die niedrigen Temperaturen dafür, Dich den Spielnachmittagen hinzugeben. Lade Deine Besties, Deine Eltern, Deine Geschwister und Großeltern ein und verbringe den Nachmittag Deines Lebens, während Du die schönsten Hotels bei Monopoly aufbaust oder die tollsten Eroberungsfeldzüge sowie die Rohstoffgewinnung planst, wenn ihr die Siedler von Catan spielt.

Chips, Getränke und Obst dürfen hierbei nicht fehlen. Und wenn es mal wieder zu lange geht, solltet ihr das Handy griffbereit haben, um den besten Pizzalieferanten der Stadt anrufen zu können.

Yoga und Meditation – Innenschau on Point

Nun ja der Sommer ist vorüber und damit beginnt die sogenannte graue Jahreszeit. Da ist es nicht selten, dass auch in unserem Inneren ein bisschen Rückzug geschieht. Wir wollen uns nicht mehr so zeigen und genießen die Zeit für uns selbst noch mehr. Das ist gut. Diese Zeit ist wichtig, damit Du nächstes Jahr im Frühling wieder volle Kraft voraus in die neue Blütensaison starten kannst. Um die eher besinnliche Zeit im Herbst besser genießen zu können, kannst Du Dich der Meditation und Yoga widmen. Dabei bewegst Du den gesamten Organismus und bringst Deinen Körper, Geist und Seele in Einklang. Meditieren hilft Dir dabei, Dich selbst zu betrachten und den Frieden in Dir zu finden. Das ist doch das, was wir alle wollen – und dann kann das nächste Abenteuer im bunten Blätterwald wieder beginnen.

Foto: pixabay.com

Bewerte den Beitrag!
[Gesamt: 0 Schnitt: 0]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.