Die angefutterten Weihnachtskilos schnell loswerden

Die angefutterten Weihnachtskilos schnell loswerden

Die Gans am Weihnachtstisch und die vielen Plätzchen haben lecker geschmeckt, auch der Glühwein musste die ganzen letzten Wochen dafür herhalten, den Stress, den die letzte Zeit im Jahr mit sich bringt, ausgleichen zu können. Jedes Jahr schwörst Du Dir weniger zu essen und mehr auf Deine Linie zu achten. Das hat dieses Weihnachten wohl wieder nicht geklappt. Nein, warte, es hat keinen Sinn, jetzt aus Frust die nächste Tafel Schokolade oder die übrig gebliebenen Plätzchen zu futtern – aufgepasst. Du musst endlich Deine Ernährung umstellen, ach ja und Sport solltest Du auch integrieren. Zu aufwendig? Okay, dann wirst Du auf Deinen zugenommenen Pfunden sitzen bleiben.

Liebe Deinen Bauch – der Widerspruch in sich

Du hast Gewicht zugelegt und das siehst Du vor allem am Bauch? Nun ja, auch, wenn Dir das nicht gefällt, solltest Du versuchen, Deinen Bauch zu lieben. Jedem Speckröllchen einzeln Deine Aufmerksamkeit und Zuneigung zu schenken, ist hart, aber effizient. Im Ernst, dies fällt zwar vielen Menschen schwer, aber nur wenn Du Deinen Körper liebevoll behandelst, wirst Du gute Ergebnisse erzielen. Deshalb ist es sinnvoll, aus Liebe zu Deinem Körper abzunehmen und nicht weil Du Dich hässlich fühlst. Ein Gewicht im Normalbereich hat viele Vorteile – nicht nur bei der Partnersuche, die wohl hoffentlich bald wieder aufgenommen wird? Oder willst Du etwa nicht Deinen neuen Herzmann oder Deine Herzfrau am nächsten Weihnachtsfest vorstellen? Auch gesundheitlich ist es gut, sich zureichend, um seinen eigenen Körper zu kümmern. Diese Fakten darfst und solltest Du nie aus den Augen verlieren.

Nimm Dein Aussehen an, aber fokussiere darauf, dass Du Dich gesund und gut in Deinem Körper fühlst.

Bewegung hat noch nie jemandem geschadet, auch Dir nicht

Nun ja, einer der wohl wichtigsten Punkte, um sich in seinem Körper wieder wohler zu fühlen, ist ausreichende Bewegung. Am besten nimmst Du Dir dafür täglich Zeit. Wer sich ausreichend bewegt, wird automatisch abnehmen – wenn außerdem auf die Ernährung geachtet wird.

Du bist faul und möchtest am liebsten den ganzen Tag nur auf dem Sofa chillen? Verstehen wir sehr gut – geht jedem so. Dennoch musst Du einen Weg finden, damit Du mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst. In erster Linie ergibt es Sinn, einen Plan zu schreiben, der Dich dabei unterstützt, Deine Ziele nicht außen vor zu lassen. Wer Pfunde purzeln lassen möchte, muss im Kaloriendefizit sein – das heißt, dass Du mit täglichem Sport automatisch mehr essen kannst bzw. bei gleicher Kalorienzahl leichter und schneller abnimmst. Um diese Routine mühelos in Deinen Alltag zu integrieren, bedarf es ein wenig Geschick – besonders bei Sportmuffeln.

Beachte diese Tipps:

  • Suche Dir einen Sport, der Dir Freude macht. Egal, ob dies joggen, Radfahren, mit den Inline-Skates herumdüsen, im Volleyballverein spielen oder im Fitnessstudio trainieren ist – der Spaßfaktor sollte immer der Wichtigste sein.
  • Hole Dir Buddy’s ins Boot. Freunde, die mit Dir täglich die Bierflasche zücken, hast Du – jetzt darfst Du noch andere Menschen suchen, die mit Dir Deiner Sportroutine nachgehen. Wie wäre es, wenn Du am besten gleich die Chill-Buddys fragst? Dann hast Du zwei in eins – Spaß, Abnehmen und mehr Fitness. Wenn die keinen Bock haben, dann frage Dich auf der Arbeit oder im Bekanntenkreis herum. Gerade zum Jahresbeginn wollen zig Menschen ihrem Traumgewicht langsam näherkommen. Nutze diese Zeit sinnvoll und findet gemeinsam die perfekte Sportart.
  • Mache einen Plan, wann Du trainierst. Bist Du ein sehr routinierter Mensch, wirst Du kein Problem haben, diese neue Beschäftigung im Alltag zu integrieren. Wenn Du jedoch von Minute zu Minute lebst (und das ist gar nicht schlecht, nur in diesem Zusammenhang ein wenig kontraproduktiv, wenn der innere Schweinehund wieder die Siegesflagge schwingt), solltest Du Termine in Deinen Kalender für Sport eintragen; zum Beispiel: Montag von 19.00 – 20.00 Sport, Dienstag von 14.00 – 15.00 Uhr Sport usw.

Der Faktor der Freude sollte beim Sport machen immer an oberster Stelle stehen. Bitte vergiss das nicht und quäle Dich nicht mit etwas ab, das Dir keinen Spaß macht.

Kalorienzählen ade – Gesundheit, Vitalität und Superfoods

Liebe geht durch den Magen – Dein Abnehm-Vorhaben auch. Deshalb ist es unbedingt notwendig, einen Blick auf Deine Ernährung, die Du täglich zu Dir führst, zu betrachten. Ist nicht leicht oder? Besonders, wenn man wenig Ahnung davon hat. Wir sind kein Ernährungsratgeber, dennoch wollen wir Dir ein paar wertvolle Tricks mit auf den Weg geben.

Natur pur auf Deinem Teller

Der Fokus sollte immer auf so naturbelassene Lebensmittel wie möglich gerichtet sein. Nur so kannst Du gewährleisten, dass Dein Körper mit allen bedeutenden Nährstoffen versorgt ist. Dazu gehören beispielsweise Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte. Fleisch sowie andere tierische Produkte sollten nicht nur aus ethischen Gründen reduziert und im besten Fall sogar ganz durch Pflanzen ersetzt werden. Wenn Dir das nicht gelingt, dann achte auf Bio-Herkunft und eine hohe Qualität.

Du musst beim Essen keinen Schnelligkeitstest bestehen

Reduziere Deine Essgeschwindigkeit – wir sind bei keinem Marathon, bei dem es darum geht, so rasch wie möglich alles in Dich hineinzustopfen. Und nein, Du gewinnst auch keinen Preis, wenn Du als erstes Deinen Teller leer gegessen hast. Häufig kommt das schnelle Essen auch daher, weil Du nebenbei was anschaust oder anhörst. Im besten Fall schaffst Du es, Dich voll und ganz auf das Essen zu konzentrieren. Dies nennt man auch achtsames Essen, bei dem Du Dich auf die Struktur, die Textur, den Geschmack und den Geruch Deiner Mahlzeit konzentrierst und sehr bewusst isst. In diesem Zusammenhang ist das Kauen bedeutend. Häufig nämlich kauen wir viel zu wenig. Dies solltest Du Dir anders angewöhnen. Der Grund, warum diese Punkte wichtig sind, ist, dass Du dadurch tendenziell weniger isst.

Vitaminbomben für Deine Schönheit und Gesundheit

Superfoods können Dir helfen, Dich mit vielen Nährstoffen zu versorgen. Diese müssen nicht teuer gekauft werden – auch heimische Blaubeeren, Wildkräuter, Nüsse und Äpfel sind wahre Vitaminbomben und stärken Dein Immunsystem und Deine Gesundheit.

Döner, Pizza und Co. – leider nichts mehr für Dich

Zucker und zu viel Fett weglassen. Dieser Tipp ist in der normalen industriellen Küche schwer umzusetzen, dennoch ein wesentlicher Punkt dafür, überschüssige Pfunde purzeln zu lassen. Fettige Torten, Döner, Pizza und Burger solltest Du entweder komplett vermeiden oder eine gesunde Variante davon machen. Das Burgerpatty kann beispielsweise aus Bohnen statt Fleisch bestehen, der Döner kann viel Gemüse enthalten und selbst gemachte Falafel und die Torte kann durch einen Rohkostkuchen mit wertvollen Zutaten wie Nüsse, Trockenfrüchte usw. ersetzt werden.

Trinken, trinken, trinken – und Bier ist damit nicht gemeint

Viel Wasser oder ungesüßte Teesorten trinken, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

Fazit

All diese Tipps können Dir dabei helfen, Deine Gesundheit auf ein nächstes Level zu heben. Damit wirst Du Deine überschüssigen Fettzellen am Bauch leichter los. Du gehst in den Kampf und kommst als Sieger zurück – viel Glück dabei. Genieße es und freue Dich über Deinen Erfolg.

Bist Du schon dabei, Deine überschüssigen Kilos zu verlieren?

Foto: pixabay.com

Bewerte den Beitrag!
[Gesamt: 1 Schnitt: 5]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.